Breaking News

Wie sicher sind Heizdecken?

Wie sicher sind HeizdeckenDer Herbst und Winter naht und diese Jahreszeiten bringen nicht nur Regen und Schnee sondern auch ein kaltes Sofa oder Bett. Da wünschen sich viele Menschen eine wohlig warme kuschelige Heizdecke, die sofort für eine angenehme Wärme sorgt, allerdings sollte auf ein paar Dinge geachtet werden, bevor diese elektrischen Heizdecken oder Wärmekissen gekauft bzw. verwendet werden. Nicht wenige Nutzer stellen sich zurecht die Frage: „Wie sicher sind Heizdecken?“ bzw. „Wie sieht die sichere Verwendung einer Wärmedecke aus?“ und genau auf dieses Thema/Fragen gehen wir jetzt näher ein.

Der Zweck einer Heizdecke

Der eigentliche Sinn und Zweck der Wärmedecke ist eigentlich nur der Umstand, das Bett auf eine angenehme Temperatur vorzuwärmen. Viele Hersteller empfehlen daher auch, nicht die ganze Nacht mit der eingeschalteten Heizdecke zu schlafen. Die Wärmedecke sollte also etwa eine halbe Stunde vor dem Schlafengehen angeschaltet und während der Nacht aus der Steckdose gezogen werden.

Es gibt aber moderne und spezielle Heizdecken oder Wärmeunterbetten, die auch während der gesamten Nacht, also auch wenn man schläft, eingeschaltet bleiben können. So kann die wohlige Wärme die ganze Nacht über genutzt werden. Daher sollte sich unbedingt jeder vor dem Kauf oder vor Nutzung über die verwendete Heizdecke informieren.

Die folgenden 13 Tipps helfen, um eine Heizdecke oder ein Heizkissen sicher zu verwenden

  1. Wärmedecken sollten immer neu und im Fachhandel gekauft werden. Niemals eine Gebrauchte kaufen!
  2. Es sollten Prüfsiegel von TÜV und /oder VDE auf dem Produkt vorhanden sein.
  3. Ober- und Unterdecke bei der Verwendung beachten, denn eine Überwurf-Wärmedecke ist nicht zum Draufliegen gedacht und sollte auch nicht dafür verwendet werden. Das ist bereits beim Kauf zu berücksichtigen.
  4. Niemals eine Wärmedecke mit durchgebrochenen oder/und sichtbaren Drähten, die unter Umständen bereits Brandflecke verursacht haben, verwenden.
  5. Obwohl es verlockend sein mag, das Bett ganz heiß zu machen: Eine zu heiße Temperatur bringt den Körper zum Schwitzen und erschwert das Einschlafen, zudem dringt der Schweiß in die Heizdecke ein.
  6. Wärmedecken sollten nicht nass werden und es sollte sich niemand mit nassem oder feuchtem Körper drauflegen.
  7. Die Wärmedecke so glatt wie möglich halten, um ein Verbiegen und dadurch mögliche Beschädigungen der inneren Heizkabel zu vermeiden
  8. Keine Getränke mit ins Bett nehmen, denn ein Verschütten der selbigen ist schnell passiert.
  9. Falls die Wärmedecke durch Verschütten von Flüssigkeiten feucht wurde, muss die Wärmedecke schnell vom Netzstecker getrennt und vom Bett runter. Sie muss dann gut durchgetrocknet werden – Vor dem erneuten Einsatz erst überprüfen ob die Decke keinen Schaden genommen hat
  10. Wärmedecken grundsätzlich unter das Spannbettlaken platzieren und nicht direkt darauf schlafen.
  11. Auf die Hinweise des Matratzenherstellers achten, besonders bei Memory-Form Matratzen. Einige Hersteller empfehlen, keine Wärmedecken zu verwenden oder wenn, dann nur mit einer zusätzlichen Schutzschicht.
  12. Die Decke vor dem Falten erst von der Steckdose trennen und voll abkühlen lassen
  13. Die Lebenserwartung einer Wärmedecke ist vom Hersteller festgelegt und liegt bei etwa 10 Jahren. Es ist dennoch empfehlenswert eine jährliche Prüfung durchführen zu lassen, etwa durch einen Elektriker oder im Fachhandel ob evtl. Beschädigungen entstanden sind.

Nützliche Merkmale einer modernen und sicheren Heizdecke

Moderne und innovative Heizdecken ermöglichen noch mehr Flexibilität und Sicherheit. Die nützlichen Merkmale moderner Heizdecken sind:

  • Tailliert mit der Form eines Spannbettlaken – das hält die Wärmedecken immer schön glatt und an der richtigen Position während des Schlafens
  • Eine automatische Timer-Funktion schaltet die Heizung automatisch aus – das ist auch gut, falls mal das Abschalten vergessen wird. Am besten sollte der Stecker nach dem Ausschalten oder vor dem ins Bett gehen gezogen werden.
  • Stufenlos verstellbare Temperaturkontrollen helfen dabei, die Temperatur optimal anzupassen, dadurch wird auch gleichzeitig Strom eingespart. Ist die Temperatur niedriger gestellt, wird die Wärmedecke auch weniger belastet.
  • Waschbare Wärmedecken können in der Waschmaschine gewaschen werden und sind somit leicht sauber zu halten, einige können auch im Wäschetrockner getrocknet werden.
  • Wärmedecken für die ganze Nacht können eingeschaltet bleiben, es sollten aber immer die Herstellerangaben und mögliche Zeitbegrenzungen beachtet werden.

Siegel zur Sicherheit

  • Das VDE, GS- oder CE-Siegel zeigt, dass die Heizdecke auch den bestimmten Standards entspricht
  • CE Siegel: Das Produkt entspricht den geltenden europäischen Richtlinien
  • GS-Siegel: Das Produkt entspricht den gesetzlichen Anforderungen an Produktsicherheit (GS = „Geprüfte Sicherheit“). Der Test wird durch eine Prüfstelle wie zum Beispiel den TÜV erbracht
  • VDE Siegel: Die Einhaltung von hohen Sicherheitsstandards bei Elektrogeräten wird durch den Verband der Elektrotechnik, Elektronik und Informationstechnik (VDE) durchgeführt. Nach einem erfolgreichen Test wird das VDE Siegel vergeben.

Ebenfalls interessant?

Wie warm wird eine Heizdecke bzw. ein Heizkissen?

Wir wollen uns heute nicht nur der Frage „Wie warm wird eine Heizdecke bzw. ein …